Infoportal für Familien mit AD(H)S oder ähnlichen Verhaltensbesonderheiten
       Infoportal für Familien mit AD(H)S oder ähnlichen Verhaltensbesonderheiten   

Entspannen im ADHS-Alltag

Ein Leben mit einem ADHS-Kind ist meistens ein Leben mit viel Unruhe, Reden, Sorgen, Arzttermine, Kritik, Stress, Disziplin, Kraft, Fürsorge, Schlafmangel....

 

Na toll, und trotzdem sollen Eltern möglichst gelassen, gut gelaunt und entspannt den Familienalltag bewältigen.
 

Alle Eltern haben natürlich auch weitere persönliche Themen zu bewältigen.

Seien es...

  • die alltäglichen beruflichen und/oder finanziellen Herausforderungen,
  • die Beziehungsarbeit mit dem anderen Elternteil,
  • die eigenen Bedürfnisse,
  • die Hobbys und die Kontaktpflege zu engen Freunden
  • Krankheiten
  • wiederkehrende Konfliktgespräche mit Lehrern, Erziehern, Therapeuten
  • Schlafschwierigkeiten
  • ....

Das Infoportal "Familie-mit-ADHS" gibt einige Anregungen und Methoden wie Eltern und auch die Kinder zu mehr Ruhe im Alltag finden können.

Pauschalrezepte, gibt es die?

Jeder Mensch entspannt unterschiedlich, hat ganz individuelle Wünsche, Toleranzschwellen und Interessen. Darum kann es pauschal keine optimale Entspannungsmethode geben.

 

Es gilt für jeden individuell herauszufinden, welche Bedürfnisse in einer schwierigen Familiensituation möglicherweise hinten dran stehen und es so wenig Entspannungsmomente gibt.

 

Vielleicht ist es, der Wunsch

  • nach Ruhe
  • nach Bewegung
  • nach sozialen Kontakten
  • nach Musik
  • nach Anerkennung
  • nach ungestörter Nähe zum (Ehe-)Partner
  • ....?

 

Auf die eigenen Bedürfnisse zu achten ist wichtig, auch wenn es oft schwer fällt, die Verantwortung für ein Kind mit ADHS-Symptomen abzugeben. Geschweige jemanden zu finden, der die Stärke und die Gelassenheit hat, die Verantwortung für das ADHS-Kind zu übernehmen. Optimal ist natürlich, wenn sich beide Elternteile gut ergänzen und/oder Oma und Opa in der Nähe wohnen.

 

Jeder Elternteil sollte sich Freiräume und Möglichkeiten schaffen, regelmäßig nur für sich selber da zu sein.

 

Familienrituale können Entspannung in den Alltag bringen

  • Vor dem Aufstehen im Bett kuscheln
  • Vor dem Schlafen ein Buch lesen
  • Gemeinsame Spielezeit fest einrichten
  • Gemeinsame Mahlzeit vielleicht mit Gebet oder Guten Appetit-Wünschen vorweg
  • Musik hören oder gemeinsam musizieren
  • Massagen
  • Malen oder basteln
  • Elter-Kind-Yoga
  • Nach der Mahlzeit Themen des Tages gemeinsam besprechen, jeder darf in Ruhe seine Themen aussprechen,
  • ....

Hilfe bei Ein- und Durchschlafproblemen

Für Kinder, die abends besonders schwer zur Ruhe kommen, hat sich eine Sandtherapie®-Beschwerungsdecke als hilfreich erwiesen. Dieses speziell entwickelte therapeutische Hilfsmittel kann dem Körper helfen, zur Ruhe zu kommen bzw. Muskeln und Geist zu entspannen.

 

Die AD(H)S-Selbsthilfegruppe für Eltern in Hennef hat sowohl bei einem ADHS-Kind als auch bei Erwachsenen mit Schlafstörungen sehr positive Erfahrungen mit einer therapeutischen Beschwergungsdecke gemacht.

 

Kuraufenthalt

Eltern-Kind-Kuren können zu Abstand vom Alltag und zu Erholung verhelfen. Hier liegt der Schwerpunkt auf Erholung und Entspannung, um größeren gesundheitlichen Beschwerden vorzubeugen. Therapeutische Unterstützung wird hier im geringen Rahmen geboten. Es gibt spezialisierte Kurkliniken mit ADHS-Fachprogrammen und erfahrenem Personal. Es ist ratsam im Vorfeld bei der Auswahl der Klinik gut darauf zu achten, dass  die Kinderbetreuung mit ADHS-Kindern wirklich kompetent umgehen kann.

 

Eine Bewertung von Kur-Kliniken ist auf der Website vom ADHS Deutschland e.V. zu finden.

 

 

 

 

 

 

 

Die AD(H)S-Selbsthilfegruppe in Hennef freut sich über neue Eltern.

Kontakt: selbsthilfegruppe(at)

familie-mit-adhs.de